Dienstag, 28. Januar 2014

Shrug - Bolero - Ärmelschal

oder wie man sonst noch zu diesem Bekleidungsstück sagen mag :-)

Diesen Shrug habe ich für meine Tochter Sandy gestrickt. Ganz ohne Anleitung. Ich habe so etwas Schönes im Netz entdeckt und wollte mich unbedingt daran versuchen. Ich nahm Maß von Arm zu Arm und dann überlegte ich mir, wie ich das wohl anstellen könnte. Machte mir eine Skizze und dann nadelte ich einfach drauf los ;-). Dieses wundervolle Garn habe ich in der letzten Zeit schon öfters verhäkelt nun wollte ich eben auch mal erkunden, wie es zu verstricken ist - einfach genial, ich liebe dieses Garn und auch meine Tochter hatte sich so darin verliebt und auch in genau dieses mit folgendem Farbverlauf. Es ist die McLana Jazz, die man hier beziehen kann.

Ich nahm Maß von Oberarm zu Oberarm und machte mir eine Skizze. Die Gesamtlänge beträgt 90 cm,  wobei jeder Ärmel insgesamt 11 cm misst ( den Bund mit 7 cm habe ich anschließend daran gestrickt).  Die Breite vom Mittelteil ( ohne die Bündchen ) ist 50 cm, das Bündchen misst 9 cm.

Ich hatte nach dem Maschenanschlag 2 mal in jeder 4. Reihe re und li 1 M zugenommen und dann nochmals 3 x in jeder 2. Reihe re und li 1 M zugenommen und dann über 66 cm Länge gerade hoch gestrickt - glatt rechts und Streifen eingearbeitet ( auf der Rechten Seite sichtbar = 1 R linke Maschen, 3 R rechte Maschen, 1 Reihe linken Maschen).

Bündchenmuster:

2re - 2 li im Wechsel
in der 4. R  habe ich die rechten Maschen miteinander verkreuzt


Bund für Ärmel ( 2 Mal den Rapport)
Bund für Innenteil ( 3 Mal den Rapport) noch zus. Anmerkung

Anmerkung für Bund Innenteil:

die erste Runde habe ich glatt rechts gestrickt
in R. 2 habe ich ein Lochmuster eingefügt, durch das später das Satinband gezogen wird und zwar so:
*1 M re - 1 U - 2 M re zus. stricken - 1 M rechts* wiederholen bis zum Schluss.
Nächste Reihe kannst du schon im Bündchenmuster stricken.

Materialverbrauch McLana Jazz 175 g bei NS 8

Hier noch eine Skizze zum besseren Verständnis



Und hier mein Ergebnis:



Und hier noch die heiß begehrten Tragefotos ;-)
 






Auf alle Fälle hatte es mir total viel Freude gemacht, diesen Bolero zu stricken und ich denke mal, es wird nicht der Einzigste gewesen sein.


Montag, 20. Januar 2014

Vorsicht, der Hausdrache naht!

Ihr Lieben, heute möchte ich euch von einem Hausdrachen und anderen Kleinigkeiten berichten. Boah, jetzt kommt wieder dieser fürchterliche Mutterstolz durch ;-). Ja, ich bin wirklich mächtig stolz auf meine Tochter. Aber zunächst erst Mal eine kleine Vorgeschichte......


Stellt euch vor, ihr habt eine Tochter, die sich so gar nicht für eure Handarbeiten interessiert. Ihr habt immer wieder Versuche angestellt, eure Tochter irgendwie für dieses wunderschöne Handwerk zu begeistern - doch es fruchtete nichts. Du bekamst immer wieder zu hören, ach sowas kauf ich mir im Laden viel billiger - oder, ich ziehe eh keine Mützen auf, gehäkelte Topflappen brauch ich nicht, selbst gestrickte Socken ziehe ich eh nicht an, Häkeldeckchen - wer braucht sowas usw. Ihr kennt das ja vielleicht. Ich hatte einfach keine Chance und wurde immer wieder belächelt, wenn ich ihr wieder ein neues Stück von mir präsentierte.
Es kam die Weihnachtszeit, die Zeit der Geschenke und sie grübelte intensiv nach, was sie ihrem Schatzi schenken könnte. Da kam ich wieder auf die Panzer-Hausschuhe, die sich ihr Freund Mitte des Jahres 2013 mal gewünscht hatte, als er ein Foto im I-Net entdeckte. Ich wehrte mich zunächst mit Händen und Füßen vor dieser immensen Arbeit. Doch dann entschloss ich mich doch dazu, dieses Werk in Angriff zu nehmen - unter einer Bedingung - sie musste mich dabei unterstützen. Und da habe ich wohl ihren Ehrgeiz gepackt. Ich erklärte ihr im Schnelldurchlauf, wie Luftmaschen,  feste Maschen und Stäbchen zu häkeln sind, wie man in Runden arbeitet usw. Mit Euphorie ging sie ans Werk und häkelte 48 Räder für die Panzer Pantoffeln, Kanonenrohre und Auspuffe. Die Räder hatten ihr nicht gefallen und so häkelte sie erneut die passenden Räder und auch die Panzerketten. In der Zwischenzeit hatte sie schon eigenständig im I-Net nach einer Anleitung für Eulen gesucht, denn sie wusste ja, dass ich Eulen über alles liebe. Und was hatte sie mir dann mal als Schenki mitgebracht,
diese Eule hier



 Und damit Papi nicht soo leer ausgeht, hat sie ihm diese hier gehäkelt.

Das waren ihre ersten Häkelarbeiten Anfang Dezember. Aber dabei sollte es ja nicht bleiben.
Sie schaute sich nach Anleitungen um und dann stieß sie auf diesenSchmetterling und den Raben.  Sie hat die Anleitungen bei Babsies Hook bei Dawanda entdeckt und ich zögerte nicht, ihr diese Anleitungen zu kaufen. Und das war dann das Ergebnis.

Hier fehlen noch die Fühler, die sie mit Pfeifenputzern gefertigt hatte.


 Und hier der Rabe. Den Hut hatte sie selbst hinzugefügt, da mir persönlich der Rabe zu nackt am Kopfe war ;-). Ich war total begeistert und habe mich so darüber gefreut. Für mich kaum zu fassen, dass sie zu diesem Zeitpunkt erst seit drei Wochen häkeln konnte.



 Aber dabei sollte es ja nicht bleiben, eine nächste Herausforderung war angesagt. Wir suchten wieder im Netz nach Anleitungen und dann stieß sie auf diesen Hausdrachen. Mala Design bei Dawanda ist auch so eine Künstlerin, die unheimlich schöne Gesellen anbietet.  Und dieser Drache in Orange war die Wunschfarbe von ihrem Schatzi, passend zur Lackierung seines Autos.



Ist er nicht eine WUCHT????  Mein Männe,  Schatzi, ICH -  Wir sind total begeistert von diesem Kerl.
ICH bin besonders begeistert und beeindruckt über die geniale Ausfertigung und vor allen Dingen auch Eigen - Initiative. Sie hat die Zehen eigenmächtig mit schwarzem Garn abgegrenzt, was in der Beschreibung nicht angegeben war. Ihr gefiel das einfach besser. Auch hat sie die Beine an den Seiten befestigt, das auch nicht so vorgegeben war. Sie wären zu weit nach rechts und links abgestanden, was ihr auch nicht gefallen hat. Also auch die Eigeninitiative, die sie bei solchen Werken einbringt, finde ich total Klasse, und das in einer Zeit von 4 Wochen. Vielleicht könnt ihr jetzt verstehen, warum ich so stolz auf meine Tochter bin ;-).

 Einige Zeit später hatte jemand in einer FB-Gruppe auch so einen Drachen gepostet mit einem bösen Blick. Und als der Freund meiner Tochter diesen Gesichtsausdruck des Drachens sah, meinte er, ja - das wär's jetzt ja total, wenn sein geliebter Drache auch so einen Blick hätte. Ja und was macht meine Sandra????? sie verpasst ihm einen bösen Blick ;-). Super hat sie das hinbekommen.

Das passt doch jetzt wie die Faust aufs Auge auf diesen orange-schwarzen Kerl !



Für alle, die ihr vergeblich versucht, euren Kindern dieses Handwerk näher bringen zu wollen. Findet einfach mal heraus, wo das Interesse bestehen könnte. Sie hatte mir gesagt, wenn ich ihr Häkeldeckchen, Topflappen, Schals oder Mützen beibringen wollte hätte das nie funktioniert, aber mit so Tierchen oder anderen Figuren, da klappt das wundervoll. Also - niemals aufgeben!!!

Mittwoch, 15. Januar 2014

Goodie Nr. 6 - Scrapkits zu Valentin

Ihr Lieben, wie schon bereits bei Goodie Nr. 5 erklärt, stelle ich euch nach und nach meine Scrapkits zur Verfügung, die ich in der Zeit meiner graphischen Schaffensphase am Computer erstellt habe.
Gerade Recht zum baldigen Valentsinstag habe ich zwei Kits für euch heraus gesucht. Ich wünsche euch ganz viel Freude damit.







Den Download hierzu findet ihr hier.

Dienstag, 7. Januar 2014

Goody Nr. 5, das erste in 2014


Dieses Mal ist es nichts gehäkeltes oder gestricktes mit der Hand, sondern mit der Maus ;-).

Bevor mich die Kreativität im Handarbeiten gepackt hatte, war ich eben digital kreativ unterwegs gewesen. Und aus dieser Zeit habe ich noch etliche Schätze auf meiner Festplatte, die nun im Netz nicht mehr ihren Platz haben, da ich meine Homepage und Domain Dreams4ever.de geschlossen habe.
Nun dachte ich mir, vielleicht gibt es ja auch Besucher meines Blogs, die sich auch über solche Dinge
erfreuen können. Und daher werde ich nach und nach unter der Seite Goodies, diese Sachen zum Download bereitstellen.

Heute ist es das Scrapkit Gute Besserung, das ihr euch herunter laden könnt. Ihr findet es
unter Goodie Nr. 5 vom 7.1. 2014

hier gehts entlang!

Viel Freude damit wünscht Evi




Montag, 6. Januar 2014

Dreieckstuch und Schulterwärmer

Mit einem bunten Feuerwerk ( in genadelter Form ;-) ) und einem kräftigen HALLO begrüße ich das Neue Jahr 2014!

Ich hoffe, dass es mir viele Inspirationen bringen mag, über die ich euch dann hier berichten darf.

Endlich ist es fertig zum Tragen, das Dreieckstuch von Wollywood. Es hat mir so gut gefallen und ich musste es einfach nacharbeiten.

Das herrliche Verlaufsgarn Mc Lana Jazz  hat es mir total angetan, es ist super weich, kratzt nicht und ist schön zu verarbeiten.











Die Anleitung zum Tuch findet man hier
und das Garn Mc Lana Jazz habe ich von Wollfactory

aus dem gleichen Garn hatte ich mir bereits einen Schulterwärmer gehäkelt, den ich auch sehr liebe. Es ist einfach angenehm, wenn der Schulterbereich warm ist. Man kann ihn über einen Pulli anziehen oder außen über die Jacke oder den Mantel. Zudem ist er auch ein sehr schöner Hingucker.

Ich habe ihn in Muscheltechnik gehäkelt, eine Anleitung gibt es nicht, ist in meinem Kopf entstanden. Der Kragen wurde angestrickt, erst glatt rechts, in der Mitte 2 re - 2 li, wobei die re M nach 2 Reihen verkreuzt wurden und dann wieder so viele Reihen glatt rechts, wie unterhalb des Rippenmusters. Der Schulterwärmer wird einfach über den Kopf gezogen.




LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Map

FlagCounter

Free counters!